Hagener Wochenmarkt wird Anfang Oktober auf Mittwoch verlegt

Freuen sich über die Zusagen weiterer Standbetreiber für den Wochenmarkt an der Hüttenstraße: Unser Foto zeigt (von links) Marktmeister Ralf Zumstrull und Käsestand-Betreiberin Andrea Breek (Käse). Bild: Archiv/Elbers NOZ

NOZ-online Bericht vom 05.09.2019 von Wolfgang Elbers

Hagen . Es sind in den vergangenen Wochen und Monaten viele Gespräche geführt worden, um die Zahl der Standbetreiber auf dem Hagener Wochenmarkt wieder zu erhöhen. Jetzt gibt es eine Lösung: Anfang Oktober wird vom bisherigen Termin am Freitag auf den Mittwoch gewechselt.

Diese Woche hat das Thema „Neugestaltung des Wochenmarktes an der Hüttenstraße“ den Familien-, Sport-, Kultur- und Tourismus-Ausschuss der Gemeinde beschäftigt. Ralf Zumstrull, zuständiger Fachdienstleister im Rathaus, ist dabei noch einmal auf die gegenwärtige Angebotsauswahl eingegangen, die sich den Kunden am jetzigen Freitagstermin bietet.

Freitag für Beschicker nicht attraktiv

Seit dem Rückzug von Obstanbieter Große Honebrink, der den Stand aus Altersgründen im vergangenen Jahr  aufgegeben hat, stellt es sich nach Zumstrulls Ausführungen zusehends schwieriger dar, für ein attraktives Marktangebot zu sorgen. Der Hauptgrund: Der Termin am Freitag sei für die Beschicker nicht attraktiv, da es unter anderem durch den am gleichen Tag stattfindenden Oeseder Wochenmarkt eine „starke Konkurrenz“ gebe.

Zumstrull: „Wir sind zuletzt auf Marktbeschicker zugegangen, um sie für unseren Markt zu gewinnen.“ Aber die „Abwerbeversuche“ hätten nicht gefruchtet. Hagens Marktmeister: „Deshalb  schlägt die Märkte AG, die sich in der vergangenen Woche getroffen hat, jetzt vor, künftig auf den Mittwoch zu gehen.“

Diese Händler sind dabei

Dies habe bei den angesprochenen Händlern ein positives Echo gefunden. Fünf Interessenten hätten signalisiert, nach Hagen zu kommen, wenn der Wochenmarkt nicht mehr am Freitag stattfindet, sondern in der Wochenmitte.

Das künftige Angebot wird danach neben dem Käsewagen aus der Niedermark einen Obst- und Gemüsestand, ein Fisch-Angebot mit Imbiss, einen Fleisch-Anbieter sowie einen Salbenverkauf umfassen. Anvisierter Starttermin für den Wechsel auf Mittwoch: Anfang Oktober.

Von der Fraktionsvertretern gab es nur Zustimmung. CDU-Ratsmitglied Laura Franke: „Es ist schon seit längerem auf dem Wochenmarkt nicht mehr so viel los. Wenn es mit dem neuen Termin gelingt, neue Stände zu gewinnen und das Markttreiben zu beleben, ist dies eine Supersache.“

Auch SPD-Vertreter Uwe Spreche unterstützte den Vorschlag von Verwaltung und Märkte AG: „Versuch macht bekanntlich klug“, erklärte er. Seine Fraktion setze darauf, dass der Wochenmarkt sich nach dem Wechsel auf den Mittwoch wieder attraktiver präsentiere.

Auch die Grünen halten die Lösung für den richtigen Weg. Ratsherr Georgs Hehemann: „Wir stimmen dem Vorschlag ebenfalls zu.“

Öffnungszeiten wie bisher

Bei den Öffnungszeiten bleibt auch am neuen Markttag alles wie gewohnt. Ralf Zumstrull: „Eigentlich beginnt der Wochenmarkt um 14 Uhr, aber wir halten es wie bisher, dass die Beschicker auch schon am Vormittag ihre Stände öffnen können.“