Übersicht

Meldungen

Wo kommunaler Wohnungsbau sinnvoll ist

Am Beispiel der HaseWohnbau GmbH & Co. KG ließen sich Vertreter der SPD-Kreistagsfraktion und der SPD-Fraktion des Hagener Rates die Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft erläutern.

SPD im Dialog – Dorfstraße neu denken?

Über das Thema Leerstände in Hagen – insbesondere in der Dorfstraße – diskutierte die SPD in ihrer Reihe „SPD im Dialog“ Anfang November. Als Experten gaben Jenny Menkhaus von der Wirtschaftsförderung, Bürgermeister Peter Gausmann und die Inhaberin der Zimtzicke, Christiane Orschulik, Auskunft über die Situation im Einzelhandel.

Sommerfest der SPD Hagen a.T.W.

Am Sonntag, dem 06. August 2017, begrüßte die SPD den niedersächsischen Finanzminister Peter-Jürgen Schneider in Hagen a.T.W. Schneider war als Ehrengast zum alljährlich stattfindenden Sommerfest der Partei auf den Rathausplatz gekommen.

AG 60 Plus Hagen in Straßburg

Vom 02. bis 05. Juli waren u.a. zehn Mitglieder der AG 60 Plus der SPD aus Hagen a.T.W. auf Einladung des EU-Abgeordneten Tiemo Wölken nach Straßburg gefahren. Ausgehend vom Hotel in Oberkirch wartete ein von der Sekretärin Jorid Thomsen interessant ausgearbeitetes Programm auf die insgesamt 55 Teilnehmer.

Mitfahrerbank für Sudenfeld

Die Idee einer Mitfahrerbank stellten kürzlich einige Mitglieder der SPD Hagen a.T.W. in Sudenfeld vor. Ratsfrau Barbara Westerbusch hatte in einem Artikel der „Zeit“ von diesem Konzept gelesen. „Mitfahrerbänke existieren unter anderem in der Eifel, im Solling und in Franken, wo die Menschen bereits gute Erfahrungen mit den Mitfahrerbänken gemacht haben“, so Westerbusch.

Mitfahrerbank für Sudenfeld

Marianne Meier nimmt auf der neuen Mitfahrerbank Platz. Noch steht die Bank in ihrem Garten. In Zukunft könnten an verschiedenen Standorten in Hagen a.T.W. solche Mitfahrerbänke stehen.Marianne Meier nimmt auf der neuen Mitfahrerbank platz. Noch steht die Bank…

Firmen gehen nicht an Menschen mit Handicap vorbei

NOZ Bericht vom 27.03.2017 von Stefan Buchholz 11. Sozialcafé der SPD – Thema: Inklusion Georgsmarienhütte. Über das Leben und Arbeiten mit einer Behinderung sprachen Experten und Besucher des 11. SPD-Sozialcafés. Veranstaltet wurde der Nachmittag im Kolpinghaus von den Ortsvereinen Georgsmarienhütte, Hagen und Hasbergen.

Hagen drängt auf Schadstoff-Verbesserungen

NOZ-Bericht vom 22.03.2017 von Wolfgang Elbers Kirschgemeinde will bei Dyckerhoff-Genehmigungsverfahren bessere Luftqualität erreichen Verhindern kann Hagen sowohl den Einsatz des „Zuschlagstoffes“ Fluff beim Unternehmen Dyckerhoff in der NRW-Nachbarkommune Lengerich als auch die Ausdehnung des Kalkabbaus nicht. Ziel ist aber, im Genehmigungsverfahren Verbesserungen zu erreichen.

Schauriger Rundgang durch Hagen

Am 13. März hat unsere Ratsfraktion das neue Angebot der Gemeinde „schauriger Rundgang durch Hagen“ getestet. Ein sehr interessantes und lohnenswertes neues Angebot. Unser Dank geht an Elke für die Führung Buchen Sie die Führung über die Gemeinde Hagen a.T.W..

Uwe Sprehe neuer Vorsitzender der SPD in Hagen

NOZ-Bericht vom 11.03.2017 Mitgliederzuwachs durch Schulz-Effekt Hagen. Die SPD in Hagen hat einen neuen Vorsitzenden. Uwe Sprehe wurde bei der Jahreshauptversammlung zum Nachfolger von Rita Alsdorf gewählt. Das teilt der Ortsverein mit.

Hagen schafft Anliegerbeiträge ab

NOZ-Bericht vom 04.03.2017 von Wolfgang Elbers Gemeinde prüft Grundsteuererhöhung – Keine Gegenstimme beim Haushalt 2017 Normalerweise steht die erste Ratssitzung des Jahres in Hagen jeweils ganz im Zeichen der finalen Haushaltsdebatte. Doch der Etat 2017 war nach gerade mal 20 Minuten ohne Gegenstimmen angenommen. Dafür wurde die Abschaffung der Straßenausbau-Satzung kontrovers diskutiert.

SPD nominiert Kathrin Wahlmann

NOZ-Bericht vom 22.02.2017 von Danica Pieper Niedersachsens Ministerpräsident als „Vorspeise“ bei der Wahlkreiskonferenz in Hagen Deutliches Votum: Mit 38 von 40 Stimmen wählten die SPD-Delegierten Kathrin Wahlmann zur Kandidatin für die Landtagswahl im Januar 2018. Ehrengast der Wahlkreiskonferenz im Gasthaus „Zeitlos“ in Hagen war Ministerpräsident Stephan Weil.

Alle Rohre frei in Hagen

SPD besucht Firma Witte & Penner „Es ist schön, dass sich auch kleine und moderne Unternehmen in Hagen ansiedeln.“, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Reinhard Wittke. „Gerade bei dem Besuch dieses Betriebes ist uns deutlich geworden, welches Know-how hier in Hagen vorhanden ist.“

Mehr Geld für Feuerwehrkameraden

NOZ-Bericht vom 07.02.2017 von Wolfgang Elbers Hagen erhöht Aufwandsentschädigungen Einstimmig hat der Hagener Feuerschutzausschuss empfohlen, die Aufwandsentschädigungen für die Freiwillige Feuerwehr um durchschnittlich fünf Prozent anzuheben.

Keine Ausbaubeiträge und Kita-Erhöhungen

NOZ-Bericht vom 04.02.2017 von Wolfgang Elbers 25 Etatanträge der Hagener Fraktionen für die Haushaltsberatungen Jetzt wird es beim Hagener Haushalt 2017 interessant: Die 25 Anträge der Ratsfraktionen beinhalten unter anderem, auf Straßenausbaubeiträge und höhere Kita-Gebühren zu verzichten.

Lösung für den Einsatz von FSJlern

NOZ-Bericht vom 04.02.2017 von Wolfgang Elbers Landtagsabgeordnete Wahlmann: Bisherige Regelung bleibt bestehen Osnabrück. Gute Nachricht zum Start ins zweite Halbjahr nach den „Zeugnisferien“: Nachdem zuletzt weiter große Unsicherheit bestand, ob junge Menschen im Jugendfreiwilligendienst – sogenannte FSJler – über das Schuljahresende hinaus ihre Stunden in Kooperationsmodellen von Schulen und Vereinen ableisten können, ...

„SPD vor Ort“ startet wieder im Frühjahr

NOZ-Bericht vom 11.01.2017 von Wolfgang Elbers Hagener Sozialdemokraten wollen bei Klimaschutz und Wohnen punkten we Hagen. Die SPD-Ratsfraktion will sich in der gerade begonnenen Ratsperiode 2016/21 stärker profilieren. Dabei setzt der neue Fraktionsvorsitzende Reinhard Wittke besonders auf die Themen Klimaschutz und Wohnen im Alter.

Lob für die Flüchtlingsintegration

NOZ-Bericht vom 10.01.2017 von Robert Schäfer Neujahrsempfang der SPD Hagen – 850-Euro-Spende rs Hagen. Am Sonntag hatte der SPD-Ortsverein Hagen wieder Vertreter von Vereinen und Verbänden ins Alte Pfarrhaus eingeladen. Neben dem Dank an die Ehrenamtlichen wurde auch eine Spende von 850 Euro an die Spielvereinigung Niedermark vergeben.